Namibia mit Kindern

17-tägige Selbstfahrer Rundreise durch Namibia ab/bis Windhoek

Sossusvlei
Waterberg
Giraffen in der Etosha
Entendero Gästefarm
Entendero Gästefarm
Entendero Gästefarm
Entendero Gästefarm
Etosha Safari Camp
Meike's Guesthouse
Meike's Guesthouse
Mushara Bush Camp
Mushara Bush Camp
Mushara Bush Camp
Mushara Bush Camp
Mushara Bush Camp
Gästefarm Ondekaremba
Ondekaremba AKtivität
Ondekaremba Aktivität
Ondekaremba Aktivität
Ondekaremba
Waterberg Wilderness Lodge
Waterberg Wilderness Lodge
Waterberg Wilderness Lodge
Waterberg Wilderness Lodge
Desert Quiver Camp
Desert Quiver Camp
Desert Quiver Camp
Desert Quiver Camp

Übersicht des Reiseverlaufs

Windhoek Umgebung - Waterberg - Etosha Ost - Etosha Süden - Omaruru - Swakopmund - Sossusvlei - Kalahari - Nähe Flughafen

Höhepunkte der Reise:

  • Kindgerechte Unterkünfte
  • Moderate Fahretappen
  • Viel Zeit für Farmrundfahrten, Ausflüge
  • Intensive Tierbeobachtungen in der Etosha
2 ÜbernachtungenWindhoek Umgebung
2 ÜbernachtungenWaterberg
1 ÜbernachtungOsten, Etosha Nationalpark
2 ÜbernachtungenSüden, Etosha Nationalpark
2 Übernachtungenbei Omaruru
2 ÜbernachtungenSwakopmund
2 Übernachtungen Sossusvlei
2 ÜbernachtungenKalahari
1 ÜbernachtungNähe Flughafen

Tag 1: Windhoek Umgebung

Ankunft am Windhoek International Airport und Übernahme des Mietwagens. Anschließend Fahrt zur Onjala Lodge. Diese liegt nur 45 km nordöstlich vom Windhoeker Hosea Kutako International Airport entfernt und bietet sich daher zur Erholung nach dem Flug an. Die Lodge beeindruckt durch ihre ganz besondere Architektur: Die Gebäude aus Naturstein sind an einem felsigen Hügel errichtet und erinnern im Stil fast an maurische Bauten. Jedes Zimmer hat einen Balkon mit wundervoller Aussicht über die grasbedeckten Flächen und Hügel der Farm und treppauf ein kleines Wohnzimmer mit Kamin und einen zweiten kleinen Balkon. Von diesem blickt man auf den Innenhof mit dem plätschernden Wasserfall (ebenfalls etwas Besonderes im trockenen Namibia). Es gibt eine urige kleine Bar und eine große Lapa, in der die Mahlzeiten serviert werden. Diese bietet einen weiten Blick über die Landschaft und auf das einzigartige „Bird Restaurant“, in dem sich verschiedenste Wildvogelarten an speziell für sie servierten Köstlichkeiten gütlich tun. Hier bieten sich optimale Möglichkeiten für Vogelfotografen, die gefiederten Besucher aus nächster Nähe zu fotografieren.
1 Ü Onjala Lodge, Halbpension

2. Tag: Onjala Lodge

Zeit zur Erholung auf Onjala. Ein großer Swimming Pool mit herrlichem Ausblick in die Landschaft lädt zum Entspannen ein. Die zusätzlich angebotenen Aktivitäten sind vielfältig. Sie können die Umgebung zu Pferd oder auch per Mountain Bike erkunden oder an einer Rundfahrt im offenen Geländefahrzeug teilnehmen. Es werden geführte Wanderungen, Vogelbeobachtung, Sundowner-Fahrten und Sternbeobachtung angeboten. Auf dem zur Lodge gehörenden Farmland können u. a. Oryx-Antilopen, Springböcke, Kudus, Hartebeester, Bergzebras, Strauße und Warzenschweine
beobachtet werden. Im Onjala Spa bietet Zelda Soltau verschiedene WellnessBehandlungen an, bei denen Körper und Seele entspannen können.
1 Ü Onjala Lodge, Halbpension

Tag 3: Waterberg

Fahrt durch Okahandja in Richtung Waterberg. Die Waterberg Wilderness Lodge liegt auf der Farm Otjosongombe an der Südseite des Waterberges. Jedes der geräumigen, geschmackvoll eingerichteten Zimmer verfügt über eine Terrasse mit Blick auf die Steilkante des Berges. Es wird eine gute Küche aus frischen, teilweise selbst angebauten Farmprodukten geboten. Ein Garten-Pavillon lädt zum Kaffeetrinken ein, zur Abkühlung ein mit Quellwasser gefüllter Swimming Pool. Auf den zusätzlich angebotenen, sachkundig geführten Wanderungen kann man die Otjosongombe Schlucht erleben, welche Lebensraum für eine einzigartige Flora und ein vielfältiges Tierleben bietet.
1 Ü Waterberg Wilderness Lodge (family Suite), Halbpension

Tag 4: Waterberg

Sie haben einen Tag Aufenthalt in der Waterberg Wilderness Lodge. Das Besondere am Waterberg sind seine Quellen. Durch den Wasserreichtum gibt es hier eine ganz besondere Flora. Auf den im Park angelegten Wanderwegen sind viele der Pflanzen markiert. Beim Mountain View Trail, der zur Kante des Waterbergs führt, werden Sie mit einem wunderschönen Blick in die Weite der Omaheke, des KalahariBeckens, belohnt. Bei mittlerer Kondition braucht man etwa eine Stunde reine Wanderzeit für den Auf- und Abstieg. Im Wildpark der Waterberg Wilderness Lodge sind verschiedene Antilopen, Zebras, Strauße, Warzenschweine und auch Breitmaulnashörner zu Hause. Diese Tiere können während der ausgedehnten Nachmittagsrundfahrt (optional) im offenen Fahrzeug beobachtet werden.
1 Ü Waterberg Wilderness Lodge (family Suite), Halbpension

Tag 5: Etosha Ostausgang

Über Otjiwarongo und Otavi geht es weiter nördlich nach Tsumeb, der bedeutendsten Minenstadt Namibias. Hier lohnt sich der Besuch des kleinen Museums. Anschließend Weiterfahrt in Richtung Etosha National Park.Außerdem können Sie einen Abstecher zum Hoba-Meteoriten bei Grootfontein machen. Dieser besteht zu 82 % aus Eisen, wiegt 55 t und ist an der größten Stelle 3 m lang. Trotz seines Gewichtes hat er bei seinem Einschlag vor 80 000 Jahren keinen Einschlagskrater hinterlassen – ein Phänomen, das bis heute ungeklärt ist. Der Hoba-Meteorit wurde 1920 entdeckt und ist heute ein National Monument. Wenn am Nachmittag noch genügend Zeit ist, können Sie bereits zur ersten Tierbeobachtung in den Etosha National Park fahren.Das Mushara Bush Camp liegt inmitten des afrikanischen Busches, nur 10 km östlich vom von Lindequist Eingang des Etosha National Parks entfernt. Mushara ist der Oshidonga-Name für den Blutfruchtbaum, der hier besonders häufig vorkommt. Das Hauptgebäude ist strohgedeckt und vermittelt das typische „Bush feeling“. Abends erwartet die Gäste ein gemütliches Lagerfeuer, bei dem alte und neue Geschichten erzählt werden. Das Camp ist familienfreundlich.
1 Ü Mushara Bush Camp, Halbpension

Tag 6: Etosha Nationalpark

Tierbeobachtungsfahrt durch den Etosha National Park in südwestlicher Richtung. Etosha ist Namibias berühmtester Nationalpark und zu Recht eines der großen Highlights des Landes. Von den anderen wildreichen Parks im südlichen Afrika (etwa Kruger, Chobe, Moremi) unterscheidet sich der Etosha Park vor allem durch die großen, weiten Flächen, auf denen das Wild kaum durch Büsche oder Bäume verdeckt gut zu beobachten ist. Spätestens zum Sonnenuntergang geht es zum Etosha Safari Camp. Das Etosha Safari Camp befindet sich 10 km vor dem Andersson-Tor (bei Okaukuejo) und ist bestens als Ausgangspunkt für Fahrten in den Etosha National Park geeignet. Die an einem kleinen Hügel erbauten Bungalows sind mit handbemalten Böden kreativ gestaltet. Eine besondere Attraktion ist das Hauptgebäude, das als „Shebeen“ (traditionelle Bar) gestaltet ist. Beim Abendessen erwacht diese zum Leben: Dann gibt es hier ein gutes Büffet und afrikanische Lebendigkeit mit Musik, Tanz und guter Stimmung. Fahrten in den Etosha National Park im offenen Geländewagen werden angeboten.
1 Ü Etosha Safari Camp, Halbpension

Tag 7: Etosha Nationalpark

Zeit für weitere spannende Tierbeobachtungen im Etosha National Park und anschließend zur Erholung am Pool. Alternativ haben Sie die optionale Möglichkeit die Etosha einmal anders zu erleben: Bei einer Fahrt in den Park im offenen Geländewagen, mit Wind im Gesicht und ungehindertem Ausblick
1 Ü Etosha Safari Camp, Halbpension

Tag 8: bei Omaruru

Es geht über Outjo in Richtung Omaruru zur Gästefarm Etendero. Die großzügigen und modern eingerichteten Gästezimmer bieten eine erholsame Atmosphäre. Im schön angelegten Garten befindet sich ein großer Swimming Pool, in dem man sich herrlich erfrischen kann. Das von riesigen Ana- und Kameldornbäumen bewachsene Rivier gleich vor der Haustür lädt zu Spaziergängen ein. Optional werden Rundfahrten über das Farmgelände, u. a. zu Felsmalereien angeboten. Beim Sundowner auf dem kleinen „Lallasberg“ bietet sich ein beeindruckender Rundblick – bei klarer Sicht ist sogar das Brandbergmassiv am Horizont zu erkennen.
1 Ü Gästefarm Etendero, Halbpension

Tag 9: Omaruru

Aufenthalt auf der Gästefarm Etendero. Optional werden Rundfahrten über das Farmgelände, u. a. zu Felsmalereien angeboten. Beim Sundowner auf dem kleinen „Lallasberg” bietet sich ein beeindruckender Rundblick – bei klarer Sicht ist sogar das Brandbergmassiv am Horizont zu erkennen. Außerdem können Sie einen Ausflug nach Omaruru unternehmen und dort den Franke Turm besichtigen sowie die Kristall Kellerei besuchen. Interessant ist Tikoloshe Afrika am südwestlichen Ortseingang, schon von weitem an der riesigen Schnitzerei erkennbar. Besonderheit: Hier werden aus oft uralten, sehr harten Wurzeln Kunstwerke kreiert, die Struktur und Form des Ausgangsmaterials immer erkennen lassen. Tikoloshe Afrika ist nicht einfach ein Holzschnitzermarkt, sondern Werkstatt, Galerie und Verkaufsraum zugleich.
1 Ü Gästefarm Etendero, Halbpension

Tag 10: Swakopmund

Es geht an die Atlantikküste, nach Swakopmund. Meike’s Gästehaus liegt ca. zehn Minuten zu Fuß vom Stadtzentrum Swakopmunds entfernt. Die Zimmer sind in mediterranen Farben gehalten und mit Kühlschrank, Fernseher und Telefon ausgestattet. Das Frühstück wird im gemütlichen Aufenthaltsraum serviert. Sichere Parkmöglichkeiten sind vorhanden.
1 Ü Meike’s Gästehaus, Frühstück

Tag 11: Swakopmund

Zeit, das kleine Küstenstädtchen zu erkunden und für den Besuch des Aquariums und Museums oder der Kristallgalerie. Zusätzlich kann ein faszinierender Rundflug über die Wüste und die Dünen und zu den Schiffswracks von Conception Bay gebucht werden. Außerdem besteht die Möglichkeit zu einem Ausflug nach Cape Cross oder nach Walvis Bay. In Walvis Bay empfehlen wir Ihnen, an einer Rundfahrt im kleinen Motorboot durch den Hafen und die Lagune teilzunehmen. Sie haben die Möglichkeit, zwei verschiedene Delphinarten, Robben und natürlich Meeresvögel zu beobachten.
An Bord wird Ihnen außerdem ein Snack bestehend aus frischen Atlantikaustern, belegten Brötchen und südafrikanischem Sekt angeboten. Ein weiterer empfehlenswerter Ausflug geht in die Namib-Wüste. Die etwa fünfstündige Tour führt zu besonders reizvollen Landschaften am Khan Rivier. Sie sehen Pflanzen und Tiere, die sich mit ihren Überlebensstrategien an die unsteten Klimaverhältnisse angepasst haben. Durch die Mondlandschaft und das Swakop Rivier geht es zurück nach
Swakopmund.
1 Ü Meike’s Gästehaus, Frühstück

Tag 12: Sesriem

Fahrt quer durch die Namib bis nach Sesriem. Kurz hinter Swakopmund können Sie einen Abstecher durch die Mondlandschaft zur uralten Welwitschia mirabilis machen. Im Kuiseb Canyon lebte im Zweiten Weltkrieg der Autor des Buches „Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste“, Dr. Henno Martin, zweieinhalb Jahre lang. Das von Granitfelsen und Tieren in freier Wildbahn umgebene Desert Quiver Camp empfängt Sie nur 5 km vom Eingangstor zum Sossusvlei entfernt mit herrlicher Aussicht und modernen Unterkünften zur Selbstverpflegung. Das Restaurant der Sossusvlei Lodge kann aber benutzt werden. Die einzigartig gestalteten Unterkünfte im Desert Camp Quiver umfassen ein geräumiges Schlafzimmer, ein eigenes Bad mit einer Dusche sowie eine überdachte Terrasse mit einer ausgestatteten Küchenzeile, einem Kühlschrank, einem Sitzbereich und einem Grillplatz. Zu den Einrichtungen gehören eine gut bestückte Bar in der Unterkunft, 2 gemeinsam genutzte Boma-Bereiche für Gruppen oder Familien sowie ein Außenpool mit Aussicht auf die Elim-Düne.
1 Ü Desert Quiver Camp, Halbpension

Tag 13: Sossusvlei

Heute haben Sie die Möglichkeit, die aprikotfarbenen Dünen beim Sossusvlei zu besuchen. Mit den ersten oder letzten Sonnenstrahlen ist das einmalige Licht- und Schattenspiel während der Fahrt im Dünental zwischen Lodge und Parkplatz am intensivsten zu erleben. Am Parkplatz versperren die Ausläufer der Dünen den Weg. Der Besuch der 5 km entfernten, eigentlichen Pfanne ist daher nur zu Fuß oder mit einem Allrad-Shuttle möglich. Bei der Rückfahrt liegt der 30 m tiefe Sesriem Canyon
auf Ihrem Weg.
1 Ü Desert Quiver Camp, Halbpension

Tag 14: Kalahari

Wer die Kalahari während der zehn Monate dauernden Trockenzeit besucht, wird sie zweifelsfrei als Wüste erleben. Wohin das Auge blickt: Sand, heißer, meist rötlicher Sand, zu grob und kiesig, um das Regenwasser zu speichern. Die Kalahari-Dünen kommen vor allem im Südwesten der Kalahari vor. Sie sind Längsdünen, d. h. sie verlaufen parallel zur vorherrschenden Windrichtung. Im Gegensatz zu den Dünen in der Namib wandern die Kalahari-Dünen nicht mehr. Sie sind meist 10–30 m hoch und mit Gras und Akazien bewachsen. Die außergewöhnliche rote Farbe wird durch einen dünnen Film Eisenoxyd, der jedes einzelne Sandkorn umhüllt, verursacht.
Die Kalahari selbst ist ein Schatz. Denn für wilde Tiere bietet sie einen der letzten ungestörten Lebensräume, die in der modernen Welt verblieben sind. Von der Namib-Wüste geht es heute in die Kalahari. Eingebettet in die roten Dünen der Kalahari liegt die Bagatelle Kalahari Game Ranch. Die in den warmen Farben Afrikas gestalteten Bungalows sind großzügig angelegt und bieten mit großen Betten, Minibar, Klimaanlage und Ventilator unerwarteten Komfort in der Wüste. Die breite Veranda mit Blick auf den roten Kalaharisand lädt zum Aufatmen ein.
1 Ü Bagatelle Kalahari Ranch (Savannah Chalet), Halbpension

Tag 15: Kalahari

Zeit zur Erholung und für Wanderungen auf Bagatelle. Es werden verschiedene Aktivitäten angeboten. Ein besonderes Erlebnis ist das Beobachten und Fotografieren der Geparden, die hier in einem ca. 12 ha großen eingezäunten Gebiet leben. Bei den morgens und nachmittags angebotenen Rundfahrten fasziniert die Landschaft der Kalahari mit hohen Dünen, breiten Tälern, roter Erde, gelbem Gras und grünen Kameldornbäumen. Hier und da sind Springböcke, Oryx-Antilopen, Giraffen oder Strauße zu sehen, die sich anmutig in dieser zeitlos schönen Dünenwelt bewegen. Ergänzt wird das Angebot der optionalen Aktivitäten auf Bagatelle durch die von San
(Buschmännern) begleitete Wanderungen und Ausritte zu Pferd. Nach dem Abendessen wird ein „night drive“ zur Beobachtung nachtaktiver Tiere angeboten, oder Sie erleben im Observatorium eine Einführung in die spannende Welt der Astronomie der südlichen Hemisphere. Wer sich verwöhnen lassen will, kann sich eine Massage gönnen oder sich einen Drink am Pool servieren lassen.
1 Ü Bagatelle Kalahari Ranch (Savannah Chalet), Halbpension

Tag 16: Nähe Flughafen

Auf zur letzten Station Ihrer Reise: Sie fahren durch die Ausläufer der Kalahari zur Gästefarm Ondekaremba. Ondekaremba ist eine Gästefarm mit langjähriger Familientradition, die nur 11 km vom Flughafen entfernt liegt. Alle Gästezimmer verfügen über eine eigene Terrasse und sind mit einer Minibar ausgestattet. Nach langem Flug lädt der Swimming Pool im Garten zum Entspannen ein. Farmrundfahrten werden angeboten.
1 Ü Gäsefarm Ondekaremba, Halbpension

17. Tag: Abflug

Fahrt zum Windhoeker Hosea Kutako International Airport, Rückgabe des
Mietwagens und Heimflug.

Nach oben

Im Reisepreis eingeschlossen:

  • Unterkünfte wie angegeben
  • Verpflegungsleistung wie ausgeschrieben
  • Mietwagen von Avis der Kategorie K ( Hyundai Tucson o.ä. , Automatik, GPS, Klimaanlage, Radio/CD VAT, ABS, Servolenkung) mit Premium Versicherung d.h. ohne Selbstbehalt im Schadensfall, ausgenommen *Fahrlässigkeit/Vorsatz), inkl. Steuer (VAT,) aller km, Gebühr für den 2. Fahrer, Haftplichtversicherung: (Public Liability Insurance) deckt Schäden an Dritten, Diebstahl (STLW Super Theft Loss Waiver) und Unfallversicherung*(SCDW: Super Collision Damage Waiver) deckt Schäden durch Unfall, Einbruch und Diebstahl des Fahrzeugs ohne Selbstbehalt im Schadensfalle, Windschutzscheiben (1 Scheibe!), Reifen, Felgen undUnterbodenschäden* (jedoch keine Wasserschäden sowie Folgeschäden z.B. an Motor u. Aggregaten, Sandschäden*(ausgenommen Fahren im Sandsturm-und Verwehungen). Vor Ort muss eine Kaution von 3.000 N$ sowie eine Vertragsgebühr von 87 N$ per Kreditkarte gezahlt werden.
  • Deutschsprachige Vertretung in Namibia
  • Detaillierter Reiseplan

Im Reisepreis nicht eingeschlossen:

  • Getränke, Trinkgelder, Ausgaben persönlicher Art, Visagebühren, Wäscheservice
  • Mahlzeiten, die nicht aufgeführt sind
  • Optionale Aktivitäten
  • Benzinkosten, Abschleppkosten, Bearbeitungsgebühr von Strafzetteln
  • Parkeintrittsgebühren

Reisetermine: auf Wunsch

Preis: p. P. im DZ bei Antritt und Beendigung in der jeweiligen Saison. Bei Überschneidungen der Saisonzeiten sind Preisänderungen möglich

Preise:

Saison pro Erwachsener pro Kind unter 12 Jahre*
01.01.18 – 30.06.18 2.598€ 924€
01.07.18 – 31.10.18 2.771€ 956

*im Zimmer der Eltern

Alternativ kann die Reise ohne Mietwagen gebucht werden

Saison: p. P im DZ pro Kind unter 12 Jahre*
01.01.18 – 30.06.18 1.726€ 924€
01.07.18 – 31.10.18 1.816€ 956€

*im Zimmer der Eltern

Nach oben
  • Bitte beachten Sie die länderspezifischen Hinweise & und Gesundheitsvorschriften für Namibia
  • Für die Safari ist eine Malaria-Prophylaxe empfohlen
  • Gegen Aufpreis kann eine andere Mietwagenkategorie gebucht werden.
  • Die Reise muss mindestens 31 Tage vor Abflug aus Deutschland gebucht
    werden, ansonsten gelten andere Mietwagenpreise.
  • Wir empfehlen die Anmietung eines 2. Ersatzreifens, die Kosten betragen 83
    N$ am Tag. Ein Deposit von 2.563 N$ muss hinterlegt werden.
  • Für die Regenzeit empfehlen wir die Anmietung eines 4×4 Fahrzeugs
  • Für die Nebensaison (Februar-März), gibt es bei einigen Unterkünften noch
    Abschläge. Gerne erstellen wir Ihnen ein konkretes Angebot