Rift Valley & Völker des Südens

10 tägige geführte Gruppenreise zu festen Terminen ab /bis Addis Abeba

Übersicht des Reiseverlaufs

Addis Abeba - Langano - Arba Minch, mit Bootsfahrt auf dem Lake Chamo - Jinka - Turmi, mit Besuch des Omo N. P. Omorate - Konso mit Besuch von Märkten - Awassa - Addis Abeba

Höhepunkte der Reise:

  • Die interessanten Stämme des Südens
  • Besuche der Völker der Mursi, Hamer, Karo, Dasenech, Banna und Dorze
  • Bootsfahrt auf dem Chamo See
  • Besuch eines Marktes
  • Nechisar National Park
1 ÜbernachtungAddis Abeba
1 ÜbernachtungLangano
2 ÜbernachtungenArba Minch, mit Bootsfahrt auf dem Lake Chamo
1 ÜbernachtungJinka
2 ÜbernachtungenTurmi, mit Besuch des Omo N. P. Omorate
1 Übernachtung Konso mit Besuch von Märkten
1 ÜbernachtungAwassa

Tag 1: Addis Abeba

Nach Ankunft am Flughafen Bole International, Begrüßung und Fahrt ins Hotel. Nachmittag führt eine Stadtrundfahrt durch die heimliche Hauptstadt Afrika zu Lucy im National Museum, eine der großen Kathedralen und Mt Entoto.
1 Ü Addissinia Hotel (o.ä.), Frühstück

Tag 2: Addis – Tiya – Langano (ca. 250 km, ca. 5 Stunden Fahrt)

Sie starten in den ostafrikanischen Grabenbruch durch fruchtbare Felder, vorbei an Gewächshäusern zum Tiya Stelenfeld, eines der 9 Welterbestätten. Über Butajira, das Land der tüchtigen Gurage erreichen Sie Ziway. Ihr Ziel ist der idyllische Langano See, der als einziger auch zum Baden geeignet ist.
1 Ü Sabana Beach Resort
(o.ä.), Frühstück

Tag 3: Langano – Dorze – Arba Minch (ca. 310 km)

Sie passieren farbig bemalte Häuptlingsgräber der Sidamo und Shashemene, das äthiopische Zentrum der Rastafaris. Durch das Land der Wolayta, die ihre sorgfältig geflochtenen Hütten für Mensch und Vieh unterteilen, geht es in die Guge Berge zum Wochenmarkt der Dorze mit ihren hohen Bienenstock-Hütten inmitten kleiner Gärten, bekannt für Webarbeiten. Ihre Fahrt endet in Arba Minch.
1 Ü Paradise Lodge (o.ä.), Frühstück

Tag 4: Arba Minch – Bootsfahrt auf dem Chamo See

Morgens beobachten Sie per Boot auf dem idyllischen Chamo See Flusspferde, Reiher und Pelikane. Auf dem „Krokodilmarkt“ räkeln sich riesige Krokodile ungestört in der Sonne. Es folgt der Nechisar NP an den farblich so unterschiedlichen Seen Abaya und Chamo, die nur eine schmale Landzunge, die ‚Gottesbrücke‘ trennt.
1 Ü Paradise Lodge (o.ä.), Frühstück

Tag 5: Fahrt nach Jinka (ca. 250 km)

Sie passieren Getreide-, Baumwollfelder, terrassierte Berghänge der Konso, die Tsemay Viehhirten im Weyto Tal. Vorbei an Benna- und Kako-Dörfern mit ihren besonderen Hütten erreichen Sie Jinka mit kleinem Museum zu den Völkern am Omo.
1 Ü Eco-Omo Lodge (o.ä.), Frühstück

Tag 6: Fahrt zum Mago NP / Besuch der Mursi, - Weiterfahrt nach Key Afer bis nach Turmi (ca 230 km)

Früh durchqueren Sie den Mago National Park zum Land der Mursi. Das kleine Volk pflegt saisonal Ackerbau und führt zur Regenzeit seine Rinder durch die Tama Steppe. Männer jagen, fischen und üben sich in rituellen Stockkämpfen. Die Frauen schmücken sich mit verzierten Tontellern in der gespaltenen Unterlippe. Schmucknarben und Körperbemalung sind reine Dekoration. Zurück passieren Sie Dörfer der Ari zum Stopp in Key Afer, der Region Benna. Der Donnerstags-Markt ist ein beliebter Treff der Tsemay, Benna und Ari. Benna dekorieren sich mit LehmMustern, bestellen Felder und jagen. Ihr Ziel ist das Zentrum der Hamer, Turmi. Hamer leben polygam, pflegen Ackerbau, Viehzucht, sammeln Honig, töpfern. Ihre Frauen tragen mit Glasperlen verzierte Tierhäute und Metallreifen. Ihre Haare werden mit Schlamm und Butter zu dichten Korkenzieherlocken. Männer zeigen Siege mit Haar-Lehmkappen. Ihr Initiationsritus ist der Bullensprung.
1 Ü Buska Lodge (o.ä.), Frühstück

Tag 7: Omorate (ca. 120 km)

Die Piste führt nach Omorate in den Süden. Per Einbaum oder Motorboot überqueren Sie den Omo Fluss zu einer Siedlung der Dasenech. Die Halbnomaden schützen ihre leichten Hütten sowie Vieh mit Dornengestrüpp Männer tragen Elfenbeinpflöcke in Unterlippe oder Ohr, Schmucknarben und Haar-Tonkappen.
1 Ü Buska Lodge (o.ä.), Frühstück

Tag 8: Besuch des Turmi Dimeka Marktes und Weiterfahrt nach Konso (ca. 145 km)

Nach Besuch des lebhaften Samstag Marktes in Dimeka fahren Sie in das Land der Konso, deren Kulturlandschaft 2011 UNESCO Welterbe wurde. Über den mehrstöckigen bewässerten Terrassen liegen ihre mit hohen Wällen aus schwarzem Basalt befestigten Siedlungen. Die Konso lebten lange sehr isoliert und ziehen auch heute Pflanzen für rituelle Zwecke. In einem traditionellen Dorf erfahren Sie, wie die Gebräuche der Vorfahren und der Totenkult heute gepflegt werden. Schauen Sie ins kleine Museum.
1 Ü Kanta Lodge (o.ä.), Frühstück

9. Tag: Fahrt nach Awassa (ca. 340 km)

Ihr Ziel ist heute die Gartenstadt Awassa, Der kleinste See im Grabenbruch ist fischreich und von Wasservögeln bevölkert. Sie erleben den Sonnenuntergang auf einem Spaziergang entlang des Seeufers.
1 Ü Haile Resort (o.ä.), Frühstück

10. Tag: Fahrt nach Addis Abeba (ca. 275 km)

Nach Besuch des Fischmarktes geht es mit Stopps entlang der Seenkette des Rift Valley nach Addis. Hier bummeln Sie über den Merkato und genießen ein Abschiedsessen vor Ihrem Rückflug nach Frankfurt.

Nach oben

Im Reisepreis eingeschlossen:

  • Hotelunterkunft im Doppel/Twin bei Belegung mit 2 Personen
  • 4 * Hotel in Addis im Addissinia oder Nexus Hotel und ausgewählte landestypische Hotels im 3* Bereich auf der Rundreise. Bitte beachten Sie die Hotels entsprechen nicht den europäischen Standards in Ausstattung, Sauberkeit, Instandhaltung und Service
  • Mahlzeiten: Auf der Rundreise Frühstück, am letzten Tag AbschiedsAbendessen in Addis. Mahlzeiten überwiegend Buffet oder à la Carte im Übernachtungshotel
  • Alle Transfers, Besichtigungen und Eintrittsgelder gemäß Programm
  • Rundfahrt mit landestypisch ausgestattetem Mini- oder Kleinbussen, Typ Toyota oder Mercedes Sprinter
  • Englisch sprechendem Fahrer, Benzin, Versicherungen, allen Abgaben
  • Bootsfahrt auf dem Chamo See
  • Ein professioneller begleitender Deutsch sprechender Reiseleiter.
  • Teilnahme an Festen, soweit diese im Reisetermin liegen
  • Alle Eintrittsgelder in Parks und Dörfern, Museen, Kirchen,
  • Örtliche Englisch sprechende Führer und Scouts gemäß Vorschrift
  • Bis zu max. 1 Liter Mineralwasser pro Person/Tag während der Fahrten
  • Alle Gebühren und Steuern

Im Reisepreis nicht eingeschlossen:

  • Internationale Flüge mit Abfluggebühren
  • Mahlzeiten in Addis außer Frühstück und dem Abschiedsessen
  • Halbpension kann gegen Aufpreis hinzugebucht werden
  • Alle Getränke
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben wie Wäsche, Foto- und Videogebühren
  • Alle nicht im Leistungspaket aufgeführten Kosten

Teilnehmer: Mindestens 2 Personen

Termine: samstags

20.01.18 – 29.01.18 25.08.18 – 03.09.18
24.02.18 – 05.03.18 15.09.18 – 24.09.18
17.03.18-   26.03.18 29.09.18 – 08.10.18
14.04.18 – 23.04.18 20.10.18 – 29.10.18
19.05.18 – 28.05.18 24.12.18 – 02.01.19
16.06.18 – 25.06.18 29.12.18 – 07.01.19
21.07.18 – 30.07.18  

 

Feste in Äthiopien:

07.01.18 Weihnachten
19.01.18 Timkat
01.04.18 Palsonntag
17.04.18 Ostersamstag
11.09.18 Neujahr
27.09.18 Meskal
30.11.18 Hidar Zion

Preise:

Preis: p. P. im DZ EZ-Zuschlag
01.01.18 – 31.01.18 1.901€ 177€
01.02.18 – 30.04.18 1.790€ 177€
01.05.18 – 15.08.18 1.680€ 177€
16.08.18 – 31.10.18 1.790€ 177€
01.11.18 – 30.11.18 1.901€ 177€
Halbpension Zuschlag 177€  
Nach oben

Wichtige Hinweise:

  • Bitte beachten Sie unbedingt die länderspezifischen Hinweise für Äthiopien sowie die Gesundheitsvorschriften und Sicherheitshinweise.
  • Die Reise hat Expeditionscharakter: Das bedeutet es kann wegen unvorhersehbarer Gründe zu Routenänderungen kommen
  • Die Reiseroute ist flexibel und von den jeweiligen Verhältnissen oder Wetterbedingungen vor Ort abhängig.
  • Die Klassifizierung der Hotels entspricht nicht den europäischen Standards.
  • Bitte beachten Sie, dass das Land im Umbruch ist und es im Land zahlreiche Baustellen gibt. Es kann daher zu Verzögerungen kommen.
  • Hotel-und Programm-Änderungen aus organisatorischen und witterungsbedingten Gründen oder zur inhaltlichen Bereicherung, die den Gesamtcharakter der Reise nicht grundsätzlich verändern, bleiben vorbehalten