Von Kapstadt über die Victoria Fälle nach Johannesburg

Abenteuer Reise in festen Unterkünften oder als Campingreise

Gruppe
Camping, Orange River
Drifters Desert Camp
Elephant back safari in Vic Falls
game drive in the desert
Namib Rand
Truck
Spitzkoppe
Camping
on the road in Namibia
Sossusvlei
Zambezi sundowner cruise
Victoria Falls
walking with lions
fun rafting
Mana Pools
rhino walking safari

Übersicht des Reiseverlaufs

Kapstadt - Namaqualand - Orange River - Fish River Canyon - Namib Rand - Sossusvlei - Swakopmund - Brandberg - Etosha N. P. - Caprivi - westl. Okavango - Maun - Nata - Victoria Falls - Chobe NP - Hwange - Matopos NP - Limpopo - Johannesburg

Höhepunkte der Reise:

  • Auswahl der Reise in festen Unterkünften oder als Campingübernachtung
  • Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaften
  • Fahrt durch 4 Länder
  • Okavango Delta
  • Orange River Kanutour
  • Sossusvlei Abenteuer
  • Zimbabwe mit Matopos N. P. und Hwange N. P.
2 ÜbernachtungenKapstadt
1 ÜbernachtungNamaqualand
2 ÜbernachtungenOrange River
1 ÜbernachtungFish River Canyon
1 ÜbernachtungNamib Rand Gebiet
1 ÜbernachtungNähe Sossusvlei
2 ÜbernachtungenSwakopmund
1 ÜbernachtungBrandberg
2 ÜbernachtungenEtosha National Park
1 ÜbernachtungCaprivi
2 Übernachtungenwestl. Okavango Delta
1 ÜbernachtungMaun
1 ÜbernachtungNata mit Besuch Makgadikgadi N. P.
2 ÜbernachtungenVictoria Falls mit Besuch vom Chobe N. P.
1 ÜbernachtungHwange National Park
1 ÜbernachtungMatopos National Park
1 ÜbernachtungLimpopo

Tag 1 und 2: Kapstadt (220 km)

Um 13 Uhr trifft sich die Gruppe am Gästehaus in Kapstadt, in der der Greenfire Lodge Cape Town. Anschließend geht es auf eine erste Stadtbesichtigung. In den anderthalb Tagen werden wir auf den Tafelberg wandern, die Kaphalbinsel erkunden, an der Victoria & Alfred Waterfront bummeln und die malerische Weingegend besuchen. Die Reihenfolge des Programms ist vom Wetter abhängig.
2 Ü Greenfire Lodge, Frühstück

Tag 3: Cederberge – Namaqualand (563 km)

Auf dem Weg nach Norden machen wir einen Abstecher zum Bloubergstrand. Von dort bietet sich der schönste Blick über die Bucht auf den Tafelberg. Anschließend geht es durch das fruchtbare Swartland, die Kornkammer Südafrikas, an den Cederbergen vorbei in das Namaqualand. Dort ist die Landschaft bedeutend trockener und karger. Im Frühling wird diese Gegend von riesigen bunten Blumenteppichen übersäht. Ein eindrucksvolles Schauspiel. Nach einem langen Fahrtag erreichen wir unseren Campingplatz am Atlantik.
1 Ü Hondekokke Lodge, Frühstück, Abendessen

Tag 4 und 5: Orange River – Kanutour (247 km)

Wir überqueren die Grenze nach Namibia. Bis zum Oranje ist es nun nicht mehr weit. Hier erwartet uns ein zweitägiges Kanu-Abenteuer. Wir verpacken die Ausrüstung in die Kanus und paddeln los. Die Landschaft ist spektakulär – der breite Oranje windet sich durch eine Felswüstenlandschaft und durch die Berge des Richtersveld-Nationalparks. Eine Nacht schlafen wir am sandigen Ufer unter dem Sternenhimmel, am nächsten Tag kehren wir zur komfortableren Basisstation zurück.
2 Ü Felix Unit Lodge, Vollpension

Tag 6: Fish River Canyon - Namib (580 km)

Heute geht es zum Fish River Canyon, den zweitgrößten Canyon der Welt. Am Nachmittag fahren wir zu den Aussichtspunkten und genießen den atemberaubenden Blick in die Tiefe. Anschließend fahren wir weiter in die einzigartige Namib-Wüste mit ihren sandigen und zerklüfteten Landschaften. Hier verbringen wir die Nacht im Camp.
1 Ü Greenfire Desert Lodge, Vollpension

Tag 7: Namib Wüste (20 km)

Unser Camp liegt im Namib Rand Naturreservat am Fuße einer hohen Bergkette in einem Naturschutzgebiet, das von Greenfire wieder aufgebaut wurde und in dem das heimische Wild geschützt wird. Auf ausgedehnten geführten Wanderungen und Wildbeobachtungsfahrten tagsüber und nachts erfahren Sie viel über die Wüstenfauna und -flora.
1 Ü Greenfire Desert Camp, Vollpension

Tag 8: Sossusvlei (178 km)

Heute starten wir den Tag gemächlich. Es geht zu den Dünen von Sossusvlei. Für das letzte Stück der Strecke steigen wir in einen offenen Allradwagen um. Natürlich müssen die hohen Dünen erklommen werden! Der Aufstieg auf eine der Dünen ist mühsam, lohnt aber die Anstrengung mit spektakulären In der Nähe von Solitaire schlagen wir unser Camp für die Nacht auf.
1 Ü Agama River Camp, Vollpension

Tag 9 und 10: Swakopmund (470 km)

Fahrt durch den Namib Naukluft Park, vorbei an der Mondlandschaft und den uralten Welwitschiapflanzen zur Küstenstadt Swakopmund. Hier übernachten wir in der zentral gelegenen, gemütlichen Greenfire Lodge Swakopmund. Erforschen Sie hier Swakopmund und seine Umgebung. Sie haben viel Zeit für optionale Aktivitäten wie Dune Boarding, Quad Biking, Sky Diving oder auch Pferdereiten. Rundflüge über die Wüste werden ebenfalls angeboten. Abends lohnt sich das Nachtleben, und an beiden Abenden werden wir gemeinsam ein Restaurant besuchen zum Abendessen (eigene Kosten)
2 Ü Greenfire Lodge, 2x Frühstück. 1x Mittagessen

Tag 11: Brandberg (325 km)

Heute geht es entlang der Skelettküste zur Robbenkolonie nach Cape Cross. Anschließend geht es landeinwärts. Wir erreichen das südliche Damaraland und den Brandberg. Dort besichtigen wir die uralten Buschmannzeichnungen. Mit etwas Glück begegnen wir auch einigen Wüstenelefanten. Unser Camp befindet sich am Fuße des Brandberges.
1 Ü White Lady Lodge, Vollpension

Tag 12 und 13: Etosha National Park (366 km)

Heute geht es zu einem weiteren Höhepunkt unserer Reise. Es geht in den Etosha National Park. Nachdem wir unser Camp aufgebaut haben verbleibt viel Zeit für eine ausgedehnte Pirschfahrt im Park. Am Abend können wir am beleuchteten Wasserloch des Camps weitere Tiere aus der Nähe sehen. Am nächsten Tag unternehmen wir wieder intensive Pirschfahrten in einem anderen Teil des Parks.
2 Ü Restcamps, Vollpension

Tag 14: Caprivi (640 km)

Wir verlassen die harsche Landschaft und es geht in die fruchtbare Caprivi Region. Wir übernachten am Ufer des legendären Okavango Flusses.
1 Ü Ngepi Lodge, Vollpension

Tag 15 und 16: Okavango Delta (120 km)

Eine kurze Fahrt bringt uns zur so genannten Panhandle. Hier lassen wir das Fahrzeug zurück und besteigen ein Motorboot, das uns tiefer ins Delta bringt. Dann steigen wir in Mokoros, traditionellen Einbäumen um. Die Zelte werden auf einer abgelegenen Insel aufgeschlagen. Hier, mitten im Delta erleben Sie ein authentisches Afrika. Die Zeit steht uns zur Verfügung, die Wildnis per Mokoro und zu Fuß, zu erforschen.
2 Ü Zeltübernachtung (Bettzeug wird zur Verfügung gestellt), Vollpension

Tag 17: Maun (354 km)

Es geht wieder per Mokoro und Motoboot zurück zum Fahrzeug. Anschließend geht es durch die Kalahari nach Maun. Hier haben wir den Nachmittag zur freien Verfügung. Entspannen Sie am Pool und lassen Sie die Ereignisse der letzten Tage Revue passieren.
1 Ü Drifters Maun Lodge, Vollpension

Tag 18: Makgadikgadi Salzpfannen - Nata (320 km)

Nach einem entspannten Morgen verlassen wir die Drifters Maun Lodge nach einen Brunch und setzen unsere Reise durch die Makgadikgadi Salzpfannen fort. Die Pfannen sind für eine reiche Vogelwelt und Wüstentiere bekannt. Wir schlagen unser Camp in dieser Weite und Isolation auf – und bei entsprechenden Wetterbedingungen empfehlen wir Ihnen aber die Nacht ganz ohne Zelt unter einem unglaublichen Sternenhimmel zu verbringen. Falls es wetterbedingt nicht möglich ist das Camp in den Salzpfannen aufzubauen wird eine passend Alternative gebucht.
1 Ü Elephant Sands Lodge, Vollpension

Tag 19: Chobe National Park – Victoria Falls (320 km)

Wir fahren nach Kasane, dem Tor zum Chobe-Nationalpark. Wir erleben unternehmen eine Bootsfahrt auf dem Fluss und werden an den Ufernahen Gebieten mit etwas Glück Herden an Büffel, Elefanten und auch Raubtiere zu Gesicht bekommen. Am späten Nachmittag fahren wir über die nahe Grenze nach Victoria Falls in Zimbabwe. Wir übernachten in unserer komfortablen Unterkunft.
1 Ü Greenfire Lodge Victoria Falls, Vollpension

Tag 20: Victoria Falls

Willkommen in der Abenteuer–Hauptstadt! Afrikas. Hier gibt es jede Menge spannende Aktivitäten kennen zu lernen. Zu den Angeboten gehören Wildwasserrafting, Bungee-Springen, Elefantenreiten und mehr. Ein Besuch zu den weltberühmten Wasserfällen steht ebenfalls auf dem Programm.
1 Ü Greenfire Lodge Victoria Falls, Frühstück

Tag 21: Hwange National Park (186 km)

Der Vormittag steht zur freien Verfügung, dann geht es zurück in den Busch. Wir fahren ein  kurzes Stück in den Hwange Nationalpark. Dies ist Zimbabwes größter National Park und ein Paradies für Wildtiere. In der Trockenzeit sehen Sie großer Elefantenherden und auch viele Raubtiere. Wir unternehmen im offenen Safarifahrzeug eine ausgedehnte Pirschfahrt/-Wanderung. Die Nacht verbringen in der Nähe eines Wasserlochs.
1 Ü Ivory Lodge, Vollpension

Tag 22: Bulawayo – Matopos National Park (313 km)

Heute geht es südwärts zur zweitgrößten Stadt Zimbabwes, nach Bulawayo und weiter zum Matobo Nationalpark, der für seine bezaubernde Landschaft und besonders für seine Nashörner bekannt ist. Am Nachmittag unternehmen wir eine Fußpirsch, bei der wir Nashörner, Giraffen und viele Antilopenarten sehen können. Das Camp wird zwischen den großen Felsblöcken aufgeschlagen, für das dieses Gebiet bekannt ist.
1 Ü Big Cave Lodge, Vollpension

Tag 23: Limpopo - Tuli (Südafrika) (424 km)

Wir fahren weiter nach Süden und überqueren die Grenze nach Südafrika. Unser Bushcamp liegt mitten im Limpopo Tal in einem privaten Wildreservat. Nach Ankunft unternehmen wir einen kurzen Spaziergang im Reservat.
1 Ü Tuli, Vollpension

Tag 24: Johannesburg (650 km)

Früh am Morgen unternehmen wir noch eine Wanderung, um die fantastischen Bushman-Zeichnungen anzusehen, die das Camp umgeben. Anschließend geht die Fahrt weiter nach Johannesburg. Am späten Nachmittag erreichen wir unser Ziel. Die Safari endet an der Greenfire Lodge. Frühstück

Nach oben

Im Reisepreis eingeschlossen:

  • Erfahrener englisch sprachiger Tourguide
  • Campingausstattung außer Schlafsack (Campingvariante)
  • Stretcher-Betten (Campingvariante)
  • Mahlzeiten wie angegeben
  • Aktivitäten wie angegeben
  • Transport im Adventure Truck
  • Parkeintrittsgebühren und Konzessionsgebühren

Im Reisepreis nicht eingeschlossen:

  • Transfers
  • Getränke, Trinkgelder, Ausgaben persönlicher Art, Visagebühren, Wäscheservice
  • Optionale / fakultative Ausflüge Mahlzeiten, die nicht aufgeführt sind

Teilnehmer:

Campingvariante feste Unterkünfte
4-18 Pers. 4-12 Pers.

 

 

Termine Safari mit festen Unterkünften

01.02.18 – 24.02.18 05.07.18 – 28.07.18 01.11.18 – 24.11.18
01.03.18 – 24.03.18 02.08.18 – 25.08.18 06.12.18 – 29.12.18
05.04.18 – 28.04.18 04.10.18 – 27.10.18  

Preis:

Termine: p. P. im DZ EZ-Zuschlag
01.01.18 – 30.06.18 3.495€ 499€
01.07.18 – 31.12.18 3.645 499€

 

Die Reise ist auch als Campingsafari bis Victoria Falls,Bulawayo oder Johannesburg buchbar.

Termine:

06.01.18 – 29.01.18 12.05.18 – 04.06.18 15.09.18 – 08.10.18
13.01.18 – 05.02.18 19.05.18 – 11.06.18 22.09.18 – 15.10.18
20.01.18 – 12.02.18 26.05.18 – 25.06.18 29.09.18 – 22.10.18
27.01.18 – 19.02.18 02.06.18 – 25.06.18 06.10.18 – 29.10.18
03.02.18 – 26.02.18 09.06.18 – 02.07.18 13.10.18 – 05.11.18
10.02.18 – 05.03.18 16.06.18 – 09.07.18 20.10.18 – 05.11.18
17.02.18 – 12.03.18 23.06.18 – 16.07.18 27.10.18 – 29.10.18
24.02.18 – 19.03.18 30.06.18 – 23.07.18 03.11.18 – 26.11.18
03.03.18 – 26.03.18 07.07.18 – 30.07.18 10.11.18 – 03.12.18
10.03.18 – 02.04.18 14.07.18 – 06.08.18 17.11.18 – 10.12.18
17.03.18 – 09.04.18 21.07.18 – 13.08.18 24.11.18 – 17.12.18
24.03.18 – 16.04.18 28.07.18 – 20.08.18 01.12.18 – 24.12.18
31.03.18 – 23.04.18 04.08.18 – 27.08.18 08.12.18 – 31.12.18
07.04.18 – 30.04.18 11.08.18 – 03.09.18 15.12.18 – 07.01.19
14.04.18 – 07.05.18 18.08.18 – 10.09.18 22.12.18 – 14.01.19
21.04.18 – 14.05.18 25.08.18 – 17.09.18 29.12.18 – 21.01.19
28.04.18 – 21.05.18 01.09.18 – 24.09.18  
05.05.18 – 28.05.18 08.09.18 – 01.10.19  

Preise:

Termine: p. P. EZ-Zuschlag
01.01.18 – 31.12.18 2.395€ 277€
Nach oben

Wichtige Hinweise:

  • Bei der Safari ist Teamgeist erforderlich.
  • Altersbegrenzung: 18-58 Jahre
  • Im Okavango Delta übernachten wir in Zelten, diese verfügen aber über Bettzeug/Kopfkissen und müssen nicht selber aufgebaut werden
  • Schlafsack, Kopfkissen und Handtuch sind mitzubringen (Campingversion)
  • Eine Indemnity Form (Unbedenklichkeitsformular) muss vor Safaribeginn unterschrieben werden.
  • Eine Rückreise am 24. Tag sollte nach 21.00h erfolgen.
  • Bitte beachten Sie eine Gepäckbegrenzung von 15 kg in weichen Taschen. Ein kleiner Rucksack für
  • Tagestouren ist ebenfalls empfohlen
  • Für die Safari ist eine Malaria-Prophylaxe empfohlen
  • Einzelzimmer auf Anfrage nach Verfügbarkeit