Tanzania Reise 14.08. – 26.08.14

Liebe Frau Dane,
Entschuldigen Sie bitte, dass ich mich so spät bei Ihnen melde.
Wir möchten uns bei Ihnen bedanken für die Flasche Wein, über die wir uns sehr gefreut haben, Ganz besonders wollen wir uns natürlich bedanken für diese tolle Reise, die Sie uns zusammengestellt haben. Letztendlich war die Entscheidung sehr gut, nicht die Hotels zu wählen, sondern die Bushcamps. In der Lodge in Karatu konnten wir feststellen, wie der Ablauf in größeren Lodges gewesen wäre und waren froh, dass dies die Ausnahme war. Und der Verzicht auf die Superlodges am Ngorongoro- Kraterrand (finanziell wäre das sowieso indiskutabel gewesen) war ebenfalls sehr sinnvoll, denn der Kraterrand war voll im Nebel gelegen.
Mit dem Wetter hatten wir natürlich viel Glück, wir haben sehr viele Tiere gesehen, In der nördlichen Serengeti haben wir noch die Migration der Gnus erleben dürfen.
Mit Shaffie hatten wir einen Superguide, der uns toll durch den Urlaub gebracht hat und uns sehr viel Gefühl für die Tiere und für sein Land hat spüren lassen.
Ich persönlich hatte eine kurze Schrecksekunde, nachdem mich im Tarangire Balloon Camp am Lagerfeuer ein Skorpion gestochen hatte. Aber nach 24 Stunden wirklich stärker Schmerzen im Bein war alles gottlob gut überstanden. Aber wenn man so in der weiten Natur unterwegs ist, ist dies schon ein eigenartiges Gefühl, wenn man nicht weiß, wie das Ganze einzuschätzen ist. wir alle wissen, dass dies auch anders hätte ausgehen können. Aber wenn man die Welt bereist, ist man nicht gänzlich frei von Risiken.
Zusammenfassend noch einmal vielen Dank für die tolle Zusammenstellung der Reise.
Sollten wir wieder einmal in diese Region reisen wollen, werden wir uns sicher bei Ihnen melden.
Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jochen F.

';