Windhoek / Botswana / Victoria Falls / Caprivi / Windhoek

16-tägige geführte Lodge Safari in einer großen Runde durch Moremi/Khwai, Kalahari, Victoria Falls, Chobe durch den Caprivi zurück nach Windhoek

Zelda Gästefarm
Zelda Gästefarm
Zelda Gästefarm
Mogothlo Safari Lodge
Mogothlo Safari Lodge
Mogothlo Safari Lodge
Mogothlo Safari Lodge
Mogothlo Safari Lodge
Mogothlo Safari Lodge
Mogothlo Safari Lodge
Cresta Sprayview Hotel
Cresta Sprayview Hotel
Cresta Sprayview Hotel
Namushasha Lodge
Namushasha Lodge
Namushasha Lodge
Namushasha Lodge
Namushasha Lodge

Übersicht des Reiseverlaufs

Windhoek - Kalahari- Maun - Okavango Delta/ Khwai Gebiet -Nata - Chobe N.P.- Victoria Falls - Kongola - Bwabwata N.P.- Mahangu N. P.- Rundu- Otavi - Windhoek

Höhepunkte der Reise:

  • Victoria Falls
  • Chobe Nationalpark mit Bootsfahrten
  • Großwild im Khwai Gebiet
  • Safaris im Bwabwata National Park
  • Victoria Wasserfälle
  • Wildparks im Caprivi Streifen: Mahangu Park und Bwabwata Park
1 ÜbernachtungWindhoek – Botswana Grenze
1 ÜbernachtungMaun
2 ÜbernachtungenOkavango Delta, Khwai Gebiet
1 ÜbernachtungNata
2 ÜbernachtungenChobe Nationalpark
2 ÜbernachtungenVictoria Falls
2 ÜbernachtungenKwando mit Bwabwata N. P.
2 ÜbernachtungenMahangu Nationalpark
1 ÜbernachtungRundu
1 ÜbernachtungOtavi

Tag 1: Windhoek – Botswana Grenze

Ihre Reise startet am frühen Morgen. Ausgehend von Windhoek führt die Route ostwärts über Witvlei und Gobabis zur Gästefarm Zelda. ca. 25 km vor der Grenzstation Buitepos/Mamuno. Wir fahren mitten ins Herz des ‚Cattle Country‘. In diesem Gebiet werden die meisten Fleischrinder gezüchtet. Nach Ankunft bleibt Ihnen Zeit, sich etwas auszuruhen. Eine Fahrt über die Farm rundet den Nachmittag ab.
1 Ü Gästefarm Zelda, Abendessen und Frühstück

Tag 2: Fahrt nach Maun

Fahrt zum Grenzübergang nach Botswana und Weiterreise über Tshootsha (ehemals Kalkfontain), Ghanzi und Toteng nach Maun. Hier haben Sie die Möglichkeit, einen Rundflug über das Okavango Delta zu buchen (optional).
1 Ü Adansonia Hotel, Abendessen, Frühstück

Tag 3: Maun – Fahrt ins Okavango Delta in das Khwai Gebiet

Nach einem zeitigen Frühstück werden Sie von einem Fahrzeug der Lodge abgeholt und fahren zur Mogotlho Safari Lodge am Ufer des Khwai Rivers am Rande des Moremi Wildreservats. In diesem Gebiet gibt es Elefanten, Nilpferde, Wildhunde, Giraffen, Leoparden, Löwen und viele andere Wildarten sowie eine große Anzahl von Vogelarten. Es werden Pirschfahrten morgens, nachmittags und auch nachts angeboten und außerdem auch geführte Wanderungen.
1 Ü Mogotlho Safari Lodge, Mankwe Bush Lodge oder Tuskers Bush Camp (o.ä.), Vollpension und alle Aktivitäten

Tag 4: Khwai Gebiet

Den Tag verbringen Sie in der Lodge und nehmen an den verschiedenen Aktivitäten teil. Die Lodge liegt wunderschön am Khwai Fluss, einem der Ausläufer des Okavango Deltas in der Khwai Konzession unweit des Moremi Wildreservats. Hier findet der Afrika-Reisende genau das, was er von den Feuchtgebieten Botswanas erwarten kann: Tierreichtum, dominiert von Nilpferden und Elefanten, eine traumhafte Lage, einsam und isoliert von anderen Unterkünften, ganz in die ursprüngliche Natur des südlichen Afrika eingebettet. Mogothlo wird von sehr vielen Elefanten besucht. Hin und wieder laufen auch Leoparden durch das Camp.
1 Ü Mogotlho Safari Lodge,Mankwe Bush Lodge oder Tuskers Bush Camp (o.ä.), Vollpension  und Aktivitäten

Tag 5: Maun – Nata

Mit einem Fahrzeug der Lodge fahren Sie zurück nach Maun. Von dort geht die Fahrt via Motopi, vorbei am Nxai Pan Park und Makgadikgadi Pans Nat. Park über Gweta nach Nata. Unsere Lodge liegt in unmittelbarer Nähe der Salzpfannen. Am Nachmittag unternehmen wir im Allradfahrzeug eine Beobachtungsfahrt durch das umliegende Pfannengebiet.
1 Ü Pelican Lodge (o.ä.), Abendessen und Frühstück

Tag 6: Nata – Kasane

Heute fahren wir in Richtung Norden durch das Sibuyu Forest Reserve, das Kazuma Forest Reserve und Kasane Forest Reserve-Extension bis Kasane. Nach dem Mittagessen haben Sie etwas Zeit zum Relaxen oder sich mit der Umgebung vertraut zu machen bevor die Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss startet. Sie dauert bis zum Sonnenuntergang.
1 Ü Chobe Safari Lodge oder Zovu Elephant Lodge (o.ä.), Bootsfahrt, Abendessen, Frühstück

Tag 7: Chobe Nationalpark

Am frühen Morgen steht eine Pirschfahrt (im offenen Geländewagen) im Chobe National Park auf dem Programm. Erleben Sie eine grandiose Tierwelt. Große Elefanten- und Büffelherden, viele unterschiedliche Antilopen und andere Tierarten können Sie in dieser unberührten Landschaft beobachten. Die Natur mit Samthandschuhen anfassen – die Schätze der Natur für kommende Generationen bewahren – ein Gedanke, den Sie in diesen Momenten tief im Bewusstsein verankern sollten. Nachmittags findet erneut eine Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss statt.
1 Ü Chobe Safari Lodge oder Zovu Elephant Lodge (o.ä.),Pirschfahrt, Bootsfahrt, Abendessen, Frühstück.

Tag 8: Kasane – Victoria Falls

Fahrt via Kazungula-Grenzstation nach Victoria Falls, Simbabwe. Nach Eintreffen in Victoria Falls geht es zu den Victoria Fällen. Die Victoriafälle bieten ein gigantisches Naturschauspiel. Sie faszinierten schon die einheimischen Kololo. Der Name Mosi-Oa-Tunya bedeutet „Donnernder Rauch“ hervorgerufen durch die gewaltigen Wassernebel und den Lärm, die beim Sturz in die Tiefe entstehen. Die Gischt ist bei guten Wetterbedingungen auch noch in einer Entfernung von 30 Kilometern sichtbar. Bevor Sie zu Ihrer Unterkunft gebracht werden, ist eine Stadtrundfahrt vorgesehen.
1 Ü Cresta Sprayview Lodge (o.ä.), Frühstück

Tag 9: Victoria Falls

Tag zur freien Verfügung, Sie haben die Gelegenheit, viele optionale Aktivitäten zu unternehmen.
1 Ü Cresta Sprayview Lodge (o.ä.), Frühstück

Tag 10: Victoria Falls – Kongola

Fahrt von Victoria Falls aus durch einen kurzen Teil des Chobe National Parks. Bei der Ngoma Bridge Einreise nach Namibia. Menschen, Rinderherden, Esel, Hühner und Hunde sind oft an der Straße zu beobachten. Laubbäume säumen teils die Straße. Einzelne kleine Dörfer sind zu sehen und auch Straßenhändler versuchen ihr Glück, ihr Kunstwerk oder ihre Ernte neben der Straße zu verkaufen. Von der gemütlichen Unterkunft aus geht es am späten Nachmittag zu einer Sundownerbootsfahrt auf dem Kwando. Die Farben der untergehenden Sonne sind unbeschreiblich.
1 Ü Namushasha Lodge oder Camp Kwando, Abendessen, Frühstück

Tag 11: Bwabwata Nationalpark

Den Vormittag haben Sie zur freien Verfügung. Nachmittags fahren Sie in den Bwabwata National Park zur Tierbeobachtung. Es geht per Bootstransfer über den Kwando in den Bwabwata Wildpark. Dort erwartet uns ein Allradfahrzeug. Aufgepasst, vielleicht sehen wir Büffelherden, Elefanten, Wasserböcke und weitere Tiere in den Wäldern oder in den offenen Grasflächen neben dem Fluss. Auch Löwen und Leoparden zeigen sich manchmal. Die Fahrt endet mit einem Rücktransfer per Boot zur Lodge.
1 Ü Namushasha Lodge oder Camp Kwando (o.ä.), Abendessen, Frühstück

Tag 12: Kongola – Mahangu Nationalpark

Entlang des schmalen Caprivizipfels führt uns der Weg über den Kwando- und Okavangofluss zur nächsten Unterkunft gelegen am Südufer des wichtigen Wasserträgers, dem Okavango. Unterwegs kann man Menschen beobachten, die ihrem noch relativ traditionellen Lebensstil folgen und in traditionellen kleinen Hütten leben. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
1 Ü Nunda River Lodge oder Mahangu Safari Lodge, Abendessen, Frühstück

Tag 13: Mahangu Nationalpark

Heute steht ein Ausflug im Geländewagen in den Mahango Wildpark im Programm.
Der Mahango Game Park in Namibia liegt mit einer Fläche von etwa 250 km² an den Ufern des Flusses Kavango. Er ist seit etwa zehn Jahren ein Teil des Gebietes des riesigen Bwabwata Nationalparks. Viele Wildtiere wie verschiedene Antilopenarten, Gnus, Büffel und natürlich auch Elefanten sind hier zuhause. Mahango Game Park ist ein Vogelparadies. Über dreihundert verschiedene Arten leben hier. Am meisten verbreitet sind Greifvögel. Die bekanntesten Arten sind Palmengeier, Kampfadler und Schreiseeadler. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Fakultativ bietet sich eine Bootsfahrt auf dem Okavango an.  
1 Ü Nunda River Lodge oder Mahangu Safari Lodge, Abendessen, Frühstück

Tag 14: Bagani – Rundu

Fahrt über Bagani Richtung Rundu. Auf dem Weg dorthin besuchen Sie die Popa-Fälle. Der Name „Popa-Fälle“ ist eigentlich recht irreführend, da es sich „nur“ um eine Vielzahl kleiner Stromschnellen handelt. Sie überwinden eine Höhe von ca. 4 Metern und ziehen sich über die gesamte Breite des Flusses. Die beste Aussicht auf die Fälle hat man während der Trockenzeit. Am späten Nachmittag Bootsfahrt auf dem Kavango (vom Wasserstand abhängig).
1 Ü Hakusembe River Lodge oder Taranga Safari Lodge, Abendessen, Frühstück

Tag 15: Rundu – Otavi

Nach zeitigem Frühstück brechen wir auf in Richtung Grootfontein und schauen zunächst den Hoba Meteoriten an. Kalt und abweisend liegt er auf dem Gelände der Farm Hoba, 20 km westlich von Grootfontein. Er gehört zu den größten Exemplaren, die es auf der Welt gibt, und wurde zum nationalen Denkmal erklärt. Die längste Ausdehnung des Quaders beträgt fast drei Meter. 60 Tonnen ist er schwer und besteht zu 93 Prozent aus Eisen. Vor etwa 80 000 Jahren soll er die Erdatmosphäre durchstoßen haben. Sein Alter wird auf 100 bis 300 Mio. Jahre geschätzt. Entdeckt wurde der Meteorit im Jahre 1920. Danach fahren wir weiter zur Gabus Game Lodge. Am späten Nachmittag erleben Sie eine „Sundowner- Fahrt“ auf dem Gelände der Ranch.
1 Ü Gabus Game Lodge (o.ä.), Abendessen, Frühstück

Tag 16: Windhoek

Heute treten Sie die Rückreise über Otjiwarongo und Okahandja nach Windhoek an. Wir besuchen den Holzschnitzermarkt und fahren dann weiter nach Windhoek. Ankunft am Nachmittag. Wir bringen Sie zu Ihrer gebuchten Unterkunft. Ende der Reise. Frühstück

Nach oben

Im Reisepreis eingeschlossen:

  • Überlandfahrt je nach Gruppengröße im VW Kombi oder Sprinter
  • Unterkünfte wie angegeben in Lodges und einer Gästefarm
  • Frühstück während der gesamten Reise und 13x Abendessen. An Tagen 3+4 ist das Mittagessen eingeschlossen inklusive der Aktivitäten
  • Alle Eintrittsgebühren und Aktivitäten laut Reiseverlauf
  • Deutschsprachige Reiseleitung (evtl. mehrsprachig)

Im Reisepreis nicht eingeschlossen:

  • Transfers ab/bis Flughafen
  • Getränke, Trinkgelder, Ausgaben persönlicher Art, Visagebühren, Wäscheservice
  • Mahlzeiten, die nicht aufgeführt sind (14x Mittagessen)

Teilnehmer: ab 4 Personen – max.10 Personen

Termine:

03.11.18 – 18.11.18 30.03.19 – 13.04.19 10.08.19 – 25.08.19
19.01.19 – 03.02.19 11.05.19 – 26.05.19 07.09.19 – 22.09.19
09.02.19 – 24.02.19 01.06.19 – 16.06.19  
16.03.19 – 31.03.19 13.07.19 – 28.07.19  

Preise:

Saison p. P. im DZ EZ-Zuschlag
01.11.18 – 31.03.19 4.895€ 1.154€
01.04.19 – 31.10.19 5.095€ 1.221€

 

Nach oben

Wichtige Hinweise:

  • Bitte beachten Sie die länderspezifischen Hinweise für Namibia sowie die Gesundheitsvorschriften
  • Für die Safari ist eine Malaria-Prophylaxe empfohlen