Uganda / Ruanda

Uganda ist unmittelbar am Äquator gelegen und liegt im östlichen Zentrum Afrikas. Hier geht die Savanne Ostafrikas in den Regenwald Zentralafrikas über, was interessante Auswirkungen auf die Artenvielfalt der Pflanzen und Tiere hat. Annähernd 1.000 verschiedene Vogelarten und über  20.000 Pflanzenarten gibt es zu bestaunen. Alljährlich kommen zahlreiche Zugvogelarten aus der halben Welt hierher, um zu brüten. Es gibt Marabus, rosa Pelikane, Eisvögel, Weißbrustkormorane, Sekretäre und Schreiseeadler. Das Land ist geprägt von großen Wasserflächen, die ein Sechstel des Landes einnehmen. Der Nil durchquert das Land und hat einen seiner Ursprünge in Uganda und neben andere Seen wie der Edward und Albert See, befindet sich auch 45% der Fläche des Lake Victoria, des größten tropische Binnensee im Land  Es gibt insgesamt 10 Nationalparks, die fast alle in der westlichen und feuchteren Landeshälfte liegen.
Unvergesslich bleiben die hautnahen Begegnungen im Kibale Forest und Bwindi Nationalpark. Dort kommen Sie Schimpansen und Gorillas so nahe, wie Sie es sich nie zu träumen gewagt hätten. Selbst erfahrenste Naturliebhaber werden alleine durch die Präsenz dieser imposanten Tiere sprachlos. Aber es gibt so viel mehr zu entdecken. In den Nationalparks Queen Elizabeth, Lake Mburo und Muchison Falls Nationalpark machen Sie sich auf die Suche nach Löwen, Elefanten und Büffeln. Über 50 Säugetierarten gibt es. Während Ihrer Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal bilden Krokodile und zahlreiche Flusspferde, die sich am und im Wasser des Kanals tummeln, tolle Fotomotive. Der Tourismus ist bei weitem noch nicht so verbreitet wie im Nachbarland Kenia. Wer  dieses abwechslungsreiche Land erleben will, muss sich auf manchmal anstrengende Fahrstrecken einstellen. Im tropischen Hochlandklima ist jederzeit ein kräftiger Regenschauer möglich, der eine staubige Straße schnell in eine schwer zu passierende Schlammpiste verwandelt. Das Land bietet eine schöne Mischung aus spektakulären Tierbegegnungen, traumhaften Naturlandschaften und einer freundlichen Bevölkerung.  In den letzten Jahren hat sich Uganda politisch stabilisiert und ist ein sicheres Reiseziel geworden.

Geographische Lage

Uganda – das wasserreichste Land Ostafrikas – liegt zwischen dem zentral- und ostafrikanischen Graben sowie den beiden Armen des Great Rift Valley. Das Land grenzt im Osten an Kenia  im Süden an Ruanda und Tanzania, im Westen an der DR Kongo und im Norden an dem Sudan. Die Landschaft wird überwiegend von einem dazwischen liegenden Hochbecken mit einer durchschnittlichen Höhenlage zwischen 1000 und 1300 m geprägt, an dessen Rändern gewaltige Gebirgsmassive herausragen und das von einigen Kegelbergen und spitzen Felsformationen durchsetzt ist. An der Westgrenze des Landes verläuft das Kluftsystem des Zentralafrikanischen Grabenbruchs („Albertine Rift Valley“) mit der Kette der Seen Edward, George und Albert. Im Südwesten erheben sich die Ausläufer des ruandischen Berglandes mit der Gruppe der Virunga-Vulkane (Höhen bis 4127 m).
Das Zentrum Ugandas bildet das flache Tiefland mit dem Lake Victoria. Hier entspringt der Nil in 1134 m Höhe über dem Meeresspiegel. Innerhalb des Sees treffen die Grenzen von Uganda, Tanzania und Kenia aufeinander. Rund 8% des Landes sind mit tropischen Regen- und Bergwäldern bedeckt.

Fläche

241.551 km²

Bevölkerung

Ca. 41 Mio. (Stand 2016)  davon leben 90%  der Menschen auf dem Land.

Ethnische Gruppen

Es gibt 56 Völker und Volksgruppen, die grob in zwei Sprachgruppen geteilt werden können: Die Bantu sprechenden Völker in großen Teilen Zentral-, Ost- und Westugandas. Die Luo sprechenden Völker Nordugandas mit etlichen Varianten im Nordosten und Nordwesten Ugandas. Die Baganda sind das größte Volk.

Religionen

80% gehören der christlichen Religion an. 50% davon sind Katholiken, die anderen 50% Protestanten (An¬glikaner). 12% der Bevölkerung sind Moslems, diese leben vor allem im Norden. Eine kleine Minderheit der Ugan¬der hängt Naturreligionen an.

Sprachen

Die Amtssprache ist Englisch. Die verbreitetste Bantu-Sprache ist Luganda und weiterhin wird das in ganz Ostafrika verbreitete Suaheli geprochen.

Hauptstadt

Kampala, ca. 1,35 Mio. Einwohner

Elektrizität

Die Netzspannung in Uganda beträgt  240 Volt bei einer Frequenz von 50Hz. Die Stecker entsprechen der britischen Norm, so dass Sie einen Adapter benötigen, den Sie oftmals in den Hotels ausleihen können.

Ortszeit

Uganda ist der Mitteleuropäischen Winterzeit (MEZ) zwei Stunden, der Sommerzeit eine Stunde voraus.

Telefonvorwahl

Die Telefonvorwahl für Uganda ist +256. Mobilfunknetze decken einen Großteil des Landes ab.

Feiertage

1. Januar: Neujahr, 26. Januar: Befreiungstag, 8. März: Frauentag, Ostern: Karfreitag und Ostermontag,  . Mai: Tag der Arbeit, Pfingsten, 3. Juni: Märtyrertag, 9. Juni: Tag der Nationalhelden, 9. Oktober: Unabhängigkeitstag,  25./26. Dezember: Weihnachten

Nach oben

Deutsche Staatsangehörige benötigen ein Einreisevisum. Das Ministry of Internal Affairs in Uganda hat Anpassungen am Visumsprozess vorgenommen. Ab sofort muss das unter  https://visas.immigration.go.ug beantragte Visum auch vorab online gezahlt werden. Die Visumgebühr beträgt z.Zt. 50 US-Dollar (US-$) für ein einfaches Touristenvisum. Nach Abschicken des ausgefüllten Online-Formulars erhält der Antragssteller eine Bestätigungs-Email mit der Zahlungsaufforderung und einem entsprechenden Link. Mit Angabe der Application ID, der Reisepass-Nummer und des Geburtstages kann dann auf der Website im Bereich „Application – Manage Application“ der Antrag aufgerufen und per Kreditkarte bezahlt werden. Diese Vorgehensweise ist ab sofort obligatorisch, d.h. eine weitere Bearbeitung des Antrages ohne Bezahlung findet nicht statt. Sollte die Zahlung nicht innerhalb des in der Bestätigungsmail genannten Zeitraums erfolgen, wird der Antrag gelöscht.

Nach oben

Botschaft der Republik Uganda

Axel-Springer-Straße 54 A
D-10117 Berlin
Tel. 030 – 24 04 75 56
Fax 030 – 24 02 75 57
E-Mail: ugembassy@yahoo.de
Öffnungszeiten: Mo bis Do 09:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 16.00 Uhr, Fr 09:00 bis 14:00 Uhr.

Honorarkonsul der Republik Uganda (für Bayern und Baden Württemberg)

Neckarstr. 14
D-81677 München
Tel.: 089- 331544
Fax: 089- 92401883
E-Mail: mail@drwiedmann.de
Internet:www.konsulat-uganda.de

Uganda Tourist Board

13/15 Kimathi Avenue, Impala House
P.O. Box 7211
Kampala, Uganda
Tel: 00256 – (0)414 – 34 21 96/-7
Fax: 00256 – (0)414 – 34 21 88
E-Mail: utb@starcom.co.ug
Internet: www.visituganda.com

Nach oben

Impfungen

Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen, bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (z.B. Nachbarländer) ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Uganda gehört zu den von der WHO identifizierten Gelbfieberinfektionsgebieten; eine Gelbfieberschutzimpfung für alle Reisenden wird wegen immer wieder vorkommender Gelbfieberausbrüche dringend empfohlen. Überprüfen Sie aber ob die auch in Europa angeratenen Impfschutze noch vorhanden sind: Polio, Tetanus, Diphtherie. Eine Impfung gegen Hepatitis A und B  wird ebenfalls empfohlen.

HIV / Aids

Ist in vielen Ländern ein großes Problem und eine große Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches lebensgefährliches Risiko bergen.

Malaria Prophylaxe

Landesweit und ganzjährig besteht ein hohes Übertragungsrisiko, verstärkt während der Monate maximalen Niederschlags (April bis Mai, November).Nutzen Sie die in den Hotels und Lodges zur Verfügung gestellten Moskitonetze und beim Aufenthalt im Freien (besonders am abendlichen Lagerfeuer im Camp) tragen Sie Insektenschutzmittel. Lassen Sie beim Verlassen Ihres Zimmers in der Dunkelheit kein Licht angeschaltet. Beraten Sie sich vor Abreise mit Ihrem Hausarzt oder einem Tropenmediziner über etwaige Impfungen und Schutzmaßnahmen.

Versicherung

Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Krankenversicherung. Bitte überprüfen Sie, ob Ihre Krankenkasse auch Leistungen im nicht-europäischen Ausland abdeckt. Sollte dies nicht der Fall sein, empfehlen wir dringend den Abschluss einer entsprechenden Auslands-Reisekrankenversicherung, die auch einen Krankentransport nach Deutschland einschließt.

Nach oben

Die Landeswährung ist der Uganda-Schilling. Der US-Dollar ist traditionell die bevorzugte harte Währung, doch werden Euro und britische Pfund auch vielenorts akzeptiert. Beim US-Dollar werden meist große Banknoten verlangt mit einem Druckdatum nicht älter als 2006, sonst werden diese nicht akzeptiert.
Bargeld in harten Währungen kann man in allen größeren Städten bei Banken und privaten Wechselstuben gegen lokale Währung eintauschen, hingegen wird man Mühe haben, Travellerschecks außerhalb von Kampala einzulösen. Lokale Währung erhält man gegen Visa und andere wichtige Kreditkarten an bestimmten Geldautomaten in Kampala, am Entebbe International Airport und in ein paar weiteren größeren Städten.
Das Ein- und Ausführen der Landeswährung sowie von Fremdwährung unterliegt keiner Beschränkung.

Nach oben

Das Klima in Uganda kann in etwa mit dem Kenias verglichen werden, allerdings ist es in Uganda grundsätzlich regenreicher. Man führt das vor allem auf die enormen Einflüsse des Lake Victoria zurück. Zudem liegt der Westen des Landes immer wieder unter Einfluss feuchter Südwestwinde. Grundsätzlich ist es rund um den Lake Victoria am feuchtesten, außerdem in den Gebirgen im Westen des Landes. Es gibt zwei Regenperioden, in denen sich die Niederschlagsmenge in etwa verdoppelt. Die erste Regenperiode dauert von März bis Anfang Juni und die zweite von Anfang Oktober bis Ende Dezember. Jährlich fallen ca. 1.500 mm Niederschläge. Im Norden allerdings nur 750 mm. Niederschläge fallen zumeist als kurze Platzregen und nur selten gibt es Regenphasen, die über einen oder mehr Tage dauern. Durch die Nähe des Äquators sind die durchschnittlichen Temperaturen sehr konstant. Das Wetter im Land wird in der Regel als sehr angenehm bezeichnet. Es gibt viele sonnige Tage mit bis zu acht Sonnenstunden. Die Temperaturen am Tag liegen das ganze Jahr zwischen 27 – 29°C. In der Nacht sinken sie auf 16 – 17°C. Die optimale Reisezeit für Uganda liegt wohl zwischen Dezember und Februar sowie Juli bis September.

Nach oben

Bitte beachten Sie ein eingeschränktes Platzangebot im Safari Fahrzeug. Das Safarigepäck sollte leicht und nicht sperrig sein. Reisetaschen eignen sich besser als Koffer oder gar Hartschalenkoffer. Bei geführten Safaris gibt es zumeist eine Begrenzung auf 12-15 kg. Bitte achten Sie auf die Hinweise in Ihrer Buchungsbestätigung. Grundsätzlich empfehlen wir strapazierfähige leichte Kleidung aus Baumwolle oder Mikrofasern in gedeckten Farben. In jedem Fall sollten Sie eine Regenjacke und gutes Schuhwerk mitbringen, eine Fleece-oder Windjacke und eine Kopfbedeckung. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen die Mitnahme von Flip Flops und einer Taschenlampe.

Nach oben

Bwindi Impenetrable Nationalpark
Entebbe
Kampala
Kibale Nationalpark
Kidepo Valley Nationalpark
Lake Mburu Nationalpark
Mgahinga Nationalpark
Rwenzori Nationalpark
Murchison Falls Nationalpark
Ngamba Island
Queen Elizabeth Nationalpark
Semliki Nationalpark

Nach oben