Windhoek steht vor einer Wasserkrise

Die Hauptstadt von Namibia, in der ein Viertel der 2,4 Millionen Einwohnerdes Landes leben, verlässt sich bezüglich der Wasserversorgung zu 70% auf NamWater,während die anderen 30% aus Oberflächenwasser und Bohrlöchern stammen.Aufgrund der schlechten Regenfälle und der Tatsache, dass die Regenzeit noch einigeMonate entfernt ist, meldete NamWater in der neusten Veröffentlichungeinen niedrigen Wasserstand.Dem Bericht zufolge sind die drei Staudämme, die die zentralen Teile von Namibia -einschließlich Windhoek und Okahandja – mit Wasser versorgen, derzeit nur  zu 29,9% gefüllt.Das bedeutet nicht, dass die Hauptstadt alleine mit dieser Krise zu kämpfen hat,sondern ganz Namibia!

Wir bitten alle Kunden sorgsam und sprarsam mit Wasser umzugehen.

';